An den 28. Weltmeisterschaften junger Dachdecker der IFD erzielte das Schweizer Team mit Fabian Graf und Patrick Güttinger in der Disziplin Fassaden die Goldmedaille.  Die Weltmeisterschaft fand vom 9. bis 11. November in St. Gallen statt. Wir sind unglaublich stolz auf diese super Leistung.

Fabian Graf, Gewinner Goldmedaille Fassade
«Die Goldmedaille ist eine schöne Auszeichnung dafür, dass man seinen Job gut macht und zeigt, dass alles Üben Sinn gemacht hat. An den zwei Tagen musste alles übereinstimmen, damit wir ein sauberes Resultat erzielen konnten. Und das hat am Ende auch funktioniert. Als Erfahrung nehme ich mit: Wenn etwas nicht sofort klappt, einfach weitermachen und immer an sich selbst glauben.»

Patrick Güttinger, Gewinner Goldmedaille Fassade
«Die Goldmedaille ist für mich sehr viel wert. Sie ist eine Wertschätzung für die Arbeit, die wir geleistet haben und das Resultat des Übungswegs und von allem, was wir investiert haben. Im Gegensatz zur ersten WM, an der ich eine Goldmedaille erhielt, sind diesmal viel mehr Leute da, die die WM direkt vor Ort miterleben konnten. In unserer Disziplin waren leider «nur» drei Teams vertreten. Von daher ist die Medaille, die ich 2018 in der Disziplin Steildach erzielte, für mich noch etwas mehr wert. Die grösste Herausforderung an der WM war es, keine Fehler zu machen. Wir wussten, die anderen sind ebenfalls stark – wenn wir Fehler machen oder uns die Zeit nicht ausreicht, schlagen sie uns.»